Sebastian Braun

Sebastian Manfred Braun ist in Freiburg geboren und aufgewachsen. Er hat an der FH Offenburg Wirschaftsingenieurwesen studiert und arbeitet als selbständiger Softwareentwickler.

Ich habe es gelesen … Thilo Sarrazins Buch – Ein Fazit!

Ich habe es gelesen! Naja, gehört! Das (Hör-)Buch von Thilo Sarrazin (SPD), «Deutschland schafft sich ab!», über welches sich die halbe Republik aufgeregt hat, es aber kaum jemand gelesen hat. Noch weniger haben es wahrscheinlich verstanden. Besonders erhellend ist, dass ich entweder diese Passagen überhört habe oder sie einfach nicht vorkommen, in denen das Buch von einem Juden-Gen handelt oder offenkundig Rassismus geäußert wird.

 

Obwohl das Buch voller Zahlen und Statistiken gespickt ist, fand ich es spannend und unterhaltsam. Insbesondere Zitate von Personen aus “betroffenen” Gruppen sind erfrischend. Nicht jede Aussage gefällt mir. Nicht jede Einschätzung teile ich. Nicht jede Lehre, die Herr Sarrazin zieht, ziehe ich. Dennoch würde ich mich im Allgemeinen dazu hinreißen lassen, zu sagen: Der Mann hat recht!

 

Selbst wenn man die Aussagen und, oder Lehren des Buches anzweifelt, so stellt es doch immerhin eine außerordentlich gute Basis zur Diskussion dar, die nicht verkürzt werden kann zu «Sarrazin ist ein rechtspopulistischer Spinner.». Wer dies tut, outet sich als Hochstapler der das Buch entweder nicht gelesen oder es nicht verstanden hat oder ist selbst ein (linker) Populist der es mit der Wahrheit, Meinungsvielfalt und Demokratie nicht so genau nimmt.

 

Ich würde jedem empfehlen es zu lesen, insbesondere aber Wirtschafts-/Politik- und Geschichts-Wissenschaftlern, Lehrern, Politikern und Sozial-Tätigen.

 

-Sebastian Braun am 1.6.2013

 

Ebook bei Amazon
Hörbuch bei Audible

Lese-Tipp: Brüderle, bitte übernehmen! // Die FDP wird in dieser Krise nicht sterben

Handelsblatt | Brüderle, bitte übernehmen!

Lesetipp: Welt.de – Warum die Klimaextremisten falsch liegen

http://www.welt.de/debatte/die-welt-in-worten/article13772362/Warum-die-Klimaextremisten-falsch-liegen.html

Man sollte meinen, wer so ehrenwerte Ziele hat, wie die Erde vor dem Menschen zu retten , hätte es nicht nötig Zahlen zu fälschen und Angstmache als Mittel der Umsetzung zu benutzen, aber nein. Schade! Der Natur wird mit Lügen sicherlich nicht geholfen! Das betrifft angebliche Störfälle in deutschen AKWs, die aufgebauscht werden (obwohl sie garnicht innerhalb des Kraftwerks waren), genauso wie die Lüge dass der Meeresspiegel steigen würde, wenn ein schwimmender Eisberg schmilzt. Wenn man für Ideale kämpft sollte man dabei keine moralischen Ideale verraten, sonst liegt der Verdacht nahe, man würde nur dem “Establishment” etwas auswischen wollen.

Lesetipp: Grüne Orgie

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kommentar-gruene-orgie-11543421.html

Lesetipp: The great global warming fizzle

Link: The great global warming fizzle

Der FDP-Mitgliederentscheid – Antrag von Frank Schäffler – Meine Stimme

Ich habe für Antrag A gestimmt!

Ich halte die Begründung für B mangelhaft: «(…) soziale Marktwirtschaft über Ländergrenzen hinweg, möglich gemacht durch eine gemeinsame Währung, (…)» Europa ist mehr als nur der Euro. Und möglich ist der Euro -im Idealfall- durch Europa, nicht andersrum!

Den Vorstand zu unterstützen wäre (für mich und viele andere) eine Kompromissentscheidung gewesen. Die Vorstandshaltung ist schließlich immernoch besser als das was SPD und Grüne da vorschlagen. Dass der Schäffler-Antrag morgen zur Agenda von Merkel wird, glaubt vermutlich keiner… Aber größe hat der Vorstand hier, besonders in den letzten Tagen nicht gezeigt. :(

Rösler und Lindner versuchen blinde Begeisterung für “die Sache Europa” zu schaffen, weil sie wissen dass Schäffler recht hat. Die Wahrheit tut aber weh und will keiner hören! Sie fürchten um Ihre Posten und um harte Verhandlungen mit der Union. Die FDP hat es derzeit schwer liberal zu sein, da die Medien das die Tage gerne mal als unsozial, kalt und unsolidarisch darstellen.

Bei B ist klar dass bestehende Risiken zwar verzögert aber auch erhöht werden. A sagt im Grunde: Ende mit Schrecken statt Schrecken ohne Ende. Wenn Griechenland wieder Drachmen bekommen würde, wär es sicher anfangs nicht leicht, längerfristig aber sicher einfacher Wettbewerbsfähig zu sein. Das Leben auf Pump hätte automatisch ein Ende und das würde Griechenland vielleicht nicht morgen aber übermorgen sehr gut tun! Rettungspakete bekämpfen Symptome, nicht die Ursachen!

Ob B – wenn es durchkommt – ein Fehler war, wird sich zeigen. Fakt ist: Griechenland ist pleite. Wenn wir es zu tode retten, was passiert denn wenn ein zweites oder drittes Land kippelt und wir das dann (nicht) retten und wir dann wieder die eigenen Banken retten müssen, uns dann aber irgendwann die Puste ausgeht? Vielleicht ist B richtig, das wird man aber vielleicht erst in 20 Jahren sehen, aber es kann uns definitiv eher um die Ohren fliegen! Und im Zweifel sollte man die Marktwirtschaft das tun lassen was die Marktwirtschaft tun muss: Selektieren.

A glaubt an den Markt. B glaubt an Glück. :)

 

Ein weitere Ausführung der Anträge finden Sie auch hier:
* http://wirtschaftsphilosoph.wordpress.com/2011/11/25/fur-ein-groseres-und-besseres-europa-antrag-a/

 

 

Wie schlecht geht es Europas Staaten?

Einige Statistiken zur Eurokrise

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/wirtschaftsdaten104.html

 

Ernährungstheorie: Chinesische Medizin – wärmende<>kühlende Lebensmittel

Quelle1
Quelle 2

Lese-Tipp: Tagesspiegel – Mehr Freiheit ist weniger Staat

http://www.tagesspiegel.de/meinung/mehr-freiheit-ist-weniger-staat/5859794.html

Lese-Tipp: Statt Betroffenheitslyrik brauchen wir mehr Verstand

http://www.welt.de/debatte/article13731405/Statt-Betroffenheitslyrik-brauchen-wir-mehr-Verstand.html

    Juli 2017
    M D M D F S S
    « Jun    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  
    Please login to Automatic Backlinks and activate this site.